HR Software Blog

31. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

HR Blogposts der Woche 35/2012

Die Woche geht zu Ende und somit ist es wieder an der Zeit die besten und interessantesten Blogbeiträge aus dem Personalmanagement Bereich vorzustellen.

Bewerbungsanhänge
Bei einer guten Bewerbung müssen alle Unterlagen in Order sein. Dazugehören neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf auch die Anhänge, wie Zeugnisse oder Arbeitsproben. Oftmals mangelt es hier aber an einem aussagekräftigen Dateinamen, was die Zuordnung erschwert. Mehr zum Thema gibt es auf dem Bewerberblog.

Beliebte Arbeitgeber
Eine Studie hat ergeben, dass deutsche Unternehmen bei Chinesischen Absolventen hoch im Kurs stehen. Am beliebtesten ist Apple, gefolgt von der Bank of China und China Mobile. Unter den Top 100 Unternehmen sind mit Siemens, BASF, Bayer und BMW auch vier Arbeitgeber aus Deutschland vertreten. Mehr zur Studie gibt es bei Haufe Personal.

Fachkräftemangel ist angekommen
Obwohl er von einigen verleugnet wird, es gibt ihn, den Fachkräftemangel und das nicht nur in ausgewählten Brachen sondern Branchenübergreifend. Auf dem Blog Mein Freund die Arbeitgebermarke wird das Thema noch genauer analysiert.

Recruiting Games
Spiele für das Recruiting einzusetzen ist derzeit ein sehr heißes Thema. Immer mehr Unternehmen wenden diese neue Methode an um die Talente für sich zu begeistern. Ein sehr interessantes Interview zu diesem Thema gibt es bei HR Networx.

Recrutainment bei RWE
Neue Mitarbeiter durch Recrutainment zu gewinnen wird für Unternehmen immer attraktiver und immer mehr von ihnen gehen diesen Weg. RWE organisiert zu diesem Zweck schon seit einigen Jahren einen sogenannten Technik Tag. Worum es dabei geht erfahren Sie auf dem Recrutainment Blog.

Mobile Webseite
Viele Unternehmen versäumen es derzeit auf die steigende Zahl der mobile Nutzer einzugehen und ihre Seiten für mobile Endgeräte zu optimieren. Das schreckt natürlich auch Bewerber ab. Hierzu müssen entscheidende Elemente der Webseite überdacht werden, wie zum Beispiel das Design oder die Navigation. Hilfreiche Tipps dazu gibt es bei ERE. [ENG]

Unternehmens Blog
In einem Beitrag von Henner Knabenreich auf Personalmarketing 2 Null wird die Einbindung von Blogs in Facebook Seite kritisiert. Dabei wird vor allem bemängelt, dass Blogs und Facebook zwei komplett unterschiedliche Medien sind und auch als solche genutzt werden sollten. Die Integration von Blogs in Facebook bringt dabei mehr Nach- als Vorteile.

Was ist Mobbing?
Mobbing gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Die Person wird meist systematische physisch oder psychisch fertig gemacht. Wenn der Chef aber nur einen harten Umgangston hat und häufig Kritik an dem Betroffenen übt, zählt dies noch nicht als Mobbing. Das kam aus einem Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt hervor, dass auf Haufe Personal vorgestellt wird.

28. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

Chancen auf unbefristete Anstellung sinken

In Deutschland sind laut einer Studie immer mehr junge Absolventen nur befristet angestellt. Die Chancen auf eine unbefristete Stelle sind im gleichen Zug gesunken. Die ‘Generation Praktikum’ hängt, wie es der Name schon sagt, weiter in verschiedenen Praktika und anderen Teilzeitstellen fest. Weiterlesen →

24. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

HR Blogposts der Woche 34/2012

Es ist Freitag und somit stellen wir wieder die besten und interessantesten Blogbeiträge aus dem Personalmanagement Bereich vor.

Mitarbeiterzufriedenheit
Die Zufriedenheit der Mitarbeit ist von enormer Bedeutung, da dadurch die Mitarbeiterbindung gestärkt wird. Vor allem in Zeiten des Fachkräftemangels müssen Unternehmen versuchen die wichtigen Talente an das Unternehmen zu binden. Interessante Informationen zu dem Thema gibt es bei HR Networx.

Facebook als Recruiting Kanal nicht geeignet
Es wird derzeit viel über das Thema Facebook und Recruiting gesprochen. Immer mehr Unternehmen bauen eine eigene Facebook Karriereseiten auf und potenzielle Kandidaten zu identifizieren. Allerdings gibt es auch Nachteile, die auf ERE ganz gut zusammengefasst werden. [ENG]

Unattraktive Berufe gut verkaufen
Viele Berufe werden heutzutage nicht mehr gern gemacht, da sie nicht als sonderlich attraktiv gelten. Es ist wichtig einen unbeliebten Beruf einfach nur richtig zu verkaufen und Bewerbern schmackhaft zu machen. Jannis Tsalikis beschriebt diese Problematik anhand des Beispiels Vertriebsleiter.

No-Gos in Bewerbungen
Es gibt gewisse Dinge die eine Bewerbung direkt aus dem Rennen werfen können. Was Personaler extrem ungern sehen sind Schlampigkeit und damit verbunden Tippfehler im Anschreiben oder der E-Mail. Lücken zu verschweigen ist ein weiteres No-Go. Mehr zum Thema gibt es bei karriere.at.

QR Code im Lebenslauf
Auffallen um jeden Preis. Das ist heutzutage bei vielen Bewerbern das Motto. Ein Trend ist den Lebenslauf in Form einer Infografik darzustellen. Einige Bewerber integrieren einen QR Code in ihren Lebenslauf, den der Personaler dann mit dem Smartphone auslesen kann. Ob das Sinn macht erfahren Sie auf dem Bewerberblog.

Mobile Nutzung und das Personalmarketing
Die Nutzung von mobile Endgeräte steigt stetig an und vor allem junge Leute nutzen diese auch um damit im Internet zu surfen. Für Unternehmen bedeutet das natürlich, dass sie ihre Webseiten für mobile Geräte optimieren müssen. Es gibt aber noch viele Große Unternehmen, die dies noch nicht getan haben. Mehr zum Thema gibt es bei Personalmarketing 2 Null.

Social Media beim Recruiting
Social Media erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit bei Personalern. Zu diesem Schluss kam eine Jobvite Studie die auf dem Meta HR Blog vorgestellt wird. Die Studie analysierte auch welche soziale Medien bei Personalern am beliebtesten sind.

Zahlen vom Employer Branding
Employer Branding wird immer wichtiger und um das darzustellen stellt ERE einige wichtige Zahlen vor. Unter anderem geben 88 % der Mitarbeiter die kündigen an, dass die Gründe dafür nichts mit Geld zu tun haben. Auf der anderen Seite glauben 89 % der Unternehmen, das ihre Mitarbeiter nur wegen des Geldes weggehen. Weitere Zahlen gibt es bei ERE. [ENG]

Personalauswahlverfahren
Bei der Personalauswahl können Recruiter auf die verschiedensten Methoden zurückgreifen, wie zum Beispiel Assessment Center oder auch Recruitainment. Eine kurze Beschreibung der verschiedenen Methode und eine kurze Analyse deren Effektivität finden Sie auf dem Absolventa Blog.

23. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

Experten online finden

Die meisten Unternehmen kennen dieses Problem: Man hat ein neues IT-Projekt und braucht einen oder mehrere Programmierer für eine gewisse Zeit. Festanstellung von neuen Mitarbeitern kommt nicht in Frage, da sie nach dem Abschluss des Projekts nicht mehr benötigt wären. Außerdem ist in den meisten Fällen auch das Budget begrenzt. Wie geht man in solchem Fall weiter vor? Am sinnvollsten wäre es einen Freelancer zu beauftragen. Obwohl die Anzeigen in den Printmedien immer noch von vielen benutzt werden, sind sie mittlerweile „Old School“. Heutzutage sucht man Fachkräfte am häufigsten im Internet. Und wo genau findet man passende Experten? Am besten da, wo viele von ihnen registriert sind, sprich Projektplattformen wie zum Beispiel das Berliner Start-up twago.

Als Auftraggeber muss man sich nur registrieren – das erfolgt kostenlos und in nur wenigen Schritten – und sein Projekt ausschreiben. Man sollte einige Zeit in die Beschreibung des Auftrags investieren, weil man nur somit passende Experten erreicht. Den Rest macht die Plattform. Die in der Projektbeschreibung angegebenen benötigten Skills werden mit den Profilangaben der registrierten Dienstleister verglichen und passende Experten bekommen eine Benachrichtigung. Jeder kann sich bewerben und am Ende entscheidet der Auftraggeber, wen er beauftragen möchte.

Von dieser Art der Zusammenarbeit werden immer mehr Leute überzeugt, weil sie für beide Seiten sicher und unkompliziert ist. Sowohl Auftraggeber als auch Dienstleister bekommen die einmalige Chance, weltweit ihre geschäftlichen Kontakte zu knüpfen. Gearbeitet wird von zu Hause, einem Coworking-Space oder „Inhouse“ in den Unternehmen-Headquarters, wenn es sich der Auftraggeber wünscht. Das passiert  aber sehr selten. Die meisten Aufträge kann man aus egal welcher Entfernung ausüben – aus einer anderen Stadt, einem anderen Land oder Kontinent. In den Zeiten des Webs 2.0 oder 3.0, wie es manche schon nennen, ist die Online-Kommunikation von der Entfernung komplett unabhängig. Ein Stromanschluss und eine Internetverbindung sind eigentlich alles, was man braucht, obwohl es manchmal auch ohne Netz möglich ist, wenn man zum Beispiel ein Logo auf dem eigenen Rechner entwirft.

Die Reihen der Freelancer werden immer größer, weil viele zum einen diese Entscheidung selber treffen, weiter als Freiberufler zu arbeiten und zum anderen die weltweite wirtschaftliche Krise die Ursache von vielen Stellenkürzungen ist. Ein Großteil der Entlassenen möchte weiter als Freelancer tätig sein. Das steigert die Konkurrenz und verbessert das Angebot auf dem Arbeitsmarkt – Auftraggeber haben Zugriff auf mehrere Experten und können die besten auswählen.

17. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

HR Blogposts der Woche 33/2012

Es ist mal wieder so weit. Die Woche geht zu Ende und wir stellen wieder die besten und interessantesten HR Blogbeiträge der vergangenen Woche vor.

Aufmunterung geht vor
Es ist sehr wichtig für Unternehmen Talente an ihr Unternehmen zu binden. Die Mitarbeiterbindung ist allerdings nur das Ergebnis von anderer Maßnahmen. Es kann sehr hilfreich sein, Mitarbeiter immer wieder aufzumuntern und aufzubauen. Warum das so ist, erfahren Sie auf No Excuses HR. [ENG]

Fehler von Personalern
Es gibt viele Dinge die Bewerber an Personalern besonders stören und sie dadurch geneigt sind die Stelle nicht anzunehmen. Die Karrierebibel stellt die fünf häufigsten Fehler die Personaler in der Bewerbungsphase machen vor.

Recruiting in Bootstrapped Unternehmen
Startups die Bootstrapped sind haben nicht die nötigen Ressourcen um große Recruiting Kampagnen zu starten, daher müssen andere Lösungen her. Es gibt dabei verschiedene Ansätze wie Social Media oder über Mitarbeiterempfehlungen. Weitere Tipps gibt es bei Smart Recruiting. [ENG]

Unfall mit dem Privaten PKW
In vielen Branchen müssen Arbeitnehmer mobile sein aber manchmal kann dafür kein Firmenwagen zur Verfügung gestellt werden und der Arbeitnehmer wird gebeten den Privaten PKW zu nutzen. Aber wer haftet wenn der Mitarbeiter mit dem Auto einen Unfall baut? Die Antwort gibt es bei Haufe Personal.

Ansprechende Job Titel
Ein sehr erfolgreiches Tool im Recruiting ist es, recht allgemeine Job Titel durch ansprechendere zu ersetzten. So werden zum Beispiel immer häufiger Code Ninjas, Marketing Gurus oder Sales Rockstars gesucht. Warum diese Methode so erfolgreich sein kann erfahren Sie auf ERE. [ENG]

Negative Folgen von Feedback
Die allgemeine Meinung ist, dass Feedback ein wichtiges Tool im Personalmanagement ist. Aber es gibt auch Leute die sagen, dass Feedback eher negative Auswirkungen haben kann, vor allem dann wenn die Mitarbeiter vor komplexen Aufgaben stehen. Genaueres gibt es bei der Karrierebibel.

Social Media am Arbeitsplatz
Es gibt immer wieder Diskussionen darüber, wie hilfreich oder hinderlich Social Media am Arbeitsplatz ist. Es muss dabei auch immer zwischen der privaten und der beruflichen Nutzung unterschieden werden. Auf dem Meta HR Blog werden eine Studie und eine interessante Infografik zu dem Thema vorgestellt.

10. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

HR Blogposts der Woche 32/2012

Das Wochenende steht mal wieder vor der Tür und das heißt es ist Zeit wieder die besten und interessantesten Blogbeiträge aus dem Personalmanagement Bereich vorzustellen.

Familie und Beruf vereinen
Immer mehr Arbeiter wünschen sich von den Arbeitgebern flexible Arbeitszeiten und die hören auch auf ihre Mitarbeiter. In einer Studie sagten 80 Prozent der Unternehmen, dass sie bereits flexible Arbeitszeiten anbieten. Viele Unternehmen planen auch bereits ihre Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung zu unterstützen. Mehr zu der Studie gibt es bei Haufe Personal.

Neue Mitarbeiter vergraulen
Das Onboarding ist eine der wichtigsten Aufgaben für den Personalmanager. Schlechtes Onboarding kann dazu führen, dass neue Mitarbeiter schon während der Probezeit ihren Vertrag wieder kündigen. Die Karrierebibel sagt Ihnen wie man es nicht machen sollte.

Schnelles Wachstum
Schnelles Wachstum in einem Unternehmen kann viele neue Arbeitsplätze schaffen. Allerdings entstehen dadurch auch viele neue Herausforderungen für die Unternehmensführung. Unternehmen müssen sich bei schnellem Wachstum auch sehr schnell an die neuen Bedingungen anpassen können. Worauf es dabei ankommt erfahren sie beim Karriere Blog.

Mobile Recruiting
Mittlerweile ich das Mobile Recruiting voll und ganz in der Gesellschaft angekommen. Doch welche Möglichkeiten bietet diese neue Art der Personalbeschaffung? Und vor allem was bedeutet das für die Recruiter? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es auf dem Prospektive Blog.

Passende Bewerber finden
Wenn man als Unternehmen offene Stellen besetzen muss ist die Suche nach passenden Kandidaten nicht immer einfach. Viele Bewerber werden nur nach Qualifikationen und dem Lebenslauf ausgesucht. Es ist aber auch wichtig, dass die neuen Mitarbeiter zur Kultur des Unternehmens passen. ERE beschreibt fünf Wege um die passenden Bewerber zu finden. [ENG]

Videos im Personalmarketing
Immer mehr Unternehmen lassen sich Image Videos machen. Dadurch soll den Bewerbern die Unternehmenskultur und das Arbeitsumfeld schmackhaft gemacht werden. In wie weit das gelingt erfahren Sie auf Personalmarketing 2 Null an einigen Beispielen.

Powernaps
Powernaps können sich durchaus positiv auf die Konzentration der Mitarbeiter auswirken. Vor allem nach dem Mittagessen sinkt die Produktivität und man fällt in ein kleines Lock. In so einer Situation hilft ein kurzes Nickerchen wahre Wunder. Warum das so ist, erfahren sie von der Karrierebibel.

Urlaubsgeld zurückfordern
Jeder Arbeitnehmer hat einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub. Unternehmen können aber mehr Urlaubstage gewähren als das gesetzliche Minimum. Was passiert aber wenn der Arbeitnehmer aus versehen zu viel Urlaub erhalten hat? Kann er die Urlaubstage zurück fordern? Und wie sieht es mit dem Urlaubsgeld aus? Antworten gibt es bei Haufe Personal.

HR mit Instagram und Pinterest
Unternehmen müssen aufgrund des Fachkräftemangels ihre Recruiting Kanäle erweitern und zwei mögliche Plattformen sind Pinterest und Instagram. Pinterest ist eine soziale Pinnwand auf der Nutzer interessante Dinge Teilen können. Mit Instagram können Nutzer eigene Bilder bearbeiten und mit Freunden teilen. Wie diese beiden Netzwerke für das Recruiting genutzt werden können erfahren Sie bei HR Networx.

Höherer Gewinn durch HR Kompetenz
Gute HR Arbeit ist in Unternehmen sehr wichtig, da zum Beispiel die Auswahl der richtigen Mitarbeiter durchaus die Produktivität steigern kann. Durch eine höhere Produktivität steigt auch der Gewinn des Unternehmens. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie die auf dem Karriere Blog vorgestellt wird.

3. August 2012
von Marius
Keine Kommentare

HR Blogposts der Woche 31/2012

Eine weitere Woche naht sich dem Ende und das heißt es wird wieder Zeit die besten und interessantesten Blogbeiträge aus dem Personalmanagement vorzustellen.

Mitarbeiter Engagement stärken
Unternehmen tun sich immer schwerer, Mitarbeiter zu finden die engagiert sind. Genauso ist es aber auch schwer für Bewerber Unternehmen zu finden, für die sie sich engagieren wollen. Es ist daher wichtig, das Unternehmen alles möglich dafür tun das Engagement der Mitarbeiter zu stärken damit diese auch langfristig gebunden werden. Mehr zum Thema gibt es bei Smart Recruiting. [ENG]

Der Weg zum Freelancer
Viele Absolventen fragen sich nach der Ausbildung was sie nun machen sollen. Einen weg den viele gehen ist Freiberuflich zu arbeiten. Der Weg in die Freiberuflichkeit ist allerdings nicht immer ganz einfach. Es gibt sehr viel zu beachten, wie Umsatzsteuer oder Versicherung. Auf dem Bewerberblog gibt es einige Tipps für zukünftige Freelancer.

Recruiting auf Facebook
Unternehmen weichen vielerorts auf Facebook aus um neue Talente für sich zu gewinnen. Hierzu werden oftmals eigene Karriere Seiten eingerichtet oder Anzeigen geschaltet. Es gibt da natürlich auch einige Dinge die beim Recruiting mit Facebook zu beachten sind. Die drei wesentlichen verrät ERE. [ENG]

Seinen Job muss man lieben
Um im seinem Beruf wirklich Erfolg zu haben, muss man das lieben, was man tut. Ist dies nicht der Fall, fehlt an vielen Stellen die Motivation und dadurch wird man nie so erfolgreich sein wie es möglich wäre wenn man seinen Job wirklich lieben würde. Neun Gründe warum man sein Job lieben muss nennt About. [ENG]

Urlaub auch für geringfügig Beschäftigte
Auch geringfügig Beschäftigte haben in Österreich dasselbe Recht auf Urlaub wie alle anderen Angestellten. Dieser wird ihnen aber oftmals nicht gewährt, da laut Arbeitgeber, kein Anspruch darauf besteht. Dieser besteht aber und Arbeitnehmer sollten auch darauf bestehen Urlaub zu nehmen. Mehr dazu gibt es bei Karriere.at.

Instagram als Recruiting Tool
Es gibt immer mehr soziale Netzwerke. Eines davon ist Instagram, wo man die eigenen Bilder bearbeiten und bestimmte Effekt drüber legen kann. Diese Bilder werden dann mit Freunden auf Instagram geteilt die diese dann Kommentieren oder ‘Liken’ können. Wie man aber mit Instagram auch Recruiting machen kann, erfahren Sie bei Smart Recruiters. [ENG]

Mobile Recruiting Anwendungen
Immer mehr Unternehmen machen ihre Karriere Webseiten auch kompatible für Smartphone und andere mobile Endgeräte. Einige gehen sogar noch einen Schritt weiter und bauen eine eigene App für das mobile Recruiting. Ob und wie diese genutzt werden erfahren Sie in der Recruiters Lounge. [ENG]