HR Software Blog

Recruiting durch Mitarbeiter Empfehlungen

| Keine Kommentare

Wir haben schon die verschiedensten Recruiting Methode analysiert und heute geht es um das Recruiting durch Empfehlungen von Mitarbeitern. Es gibt viele Unternehmen die Mitarbeiter Empfehlungen als Recruiting Tool nutzen. Das kann aber sowohl Vorteile als auch Gefahren mit sich bringen.

In vielen Unternehmen werden bei offenen Stellen auch die Mitarbeiter befragt, ob sie jemanden kennen der für die Stelle geeignet wäre. Allerdings ist diese Art des Recruitings in den meisten Firmen nicht sonderlich ausgeprägt und läuft nicht nach klaren Strukturen ab. Manchmal werden Mitarbeiter einfach ganz plump gefragt, ob ihnen nicht spontan jemand einfallen würde, der auf die Stelle passen könnte. Das ist natürlich keineswegs effektiv. Eine Recruiting Strategie mit den Empfehlungen der Mitarbeiter muss sorgfältig geplant und durchstrukturiert werden.

Um ein Mitarbeiter Empfehlungsprogramm erfolgreich zu gestalten, muss man die empfehlenden Mitarbeiter auch durch monetäre Vergütung motivieren um sich in ihrem sozialen Umfeld nach potenziellen Kandidaten umzusehen. Es kann sowohl einen Bonus für jede sinnvolle Empfehlung geben, als auch einen Bonus für eine erfolgreiche Einstellung und Weiterbeschäftigung (meist 90 Tage). Man kann auch die Anzahl der Empfehlung pro Mitarbeiter im Jahr beschränken, um die Qualität der Empfehlungen noch weiter zu steigern. Man muss natürlich vorher auch abwiegen, wie effektiv die Mitarbeiter Empfehlungen im Vergleich zu anderen Recruiting Methoden sind.

Ein Vorteile Mitarbeiter Empfehlung für das Recruiting zu nutzen, ist dass man auf diese Weise auch die passiven Kandidaten erreicht, also die, die nicht gerade aktiv nach einem Job suchen. Meist sind die daraus resultierenden Kandidaten auch von höherer Qualität, denn die Mitarbeiter sind ja zum einen durch das monetäre motiviert, aber wollen gleichzeitig auch ihre Reputation aufrechterhalten. Meist ist diese Art von Recruiting auch kostengünstiger als andere Methoden, wie zum Beispiel Anzeigen in Zeitungen.

Aber es gibt auch potenzielle Risiken, vor allem wenn man sich zu sehr auf diese eine Methode verlässt. Dann läuft man nämlich Gefahr bestimmte geschützte Personengruppen auszuklammern und damit in eine Diskriminierungsklage zu rutschen. Sollte das Empfehlungsprogramm nicht strukturiert sein, läuft man auch Gefahr, dass die Mitarbeiter nur solche Leute empfehlen, denen sie vielleicht noch einen Gefallen schulden und dadurch sinkt die Qualität der Kandidaten. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass wenn man passive Kandidaten durch das Empfehlungssystem von anderen Firmen abwirbt, dass diese sich rächen.

Alles in allem sind die Vorteile aber größer als die möglichen Risiken, wenn das Empfehlungsprogramm gut durchdacht und durchgeplant ist. Es kann dann ein kritischer Teil der Recruiting Strategie jedes Unternehmens werden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*